Bücher des Monats: Oktober

Sonntag, 6. November 2011

Auch im Oktober habe ich wieder fleissig gelesen und möchte euch zeigen, welche Werke aus dem "to-read-Stapel" den Weg ins "already-read-Bücherregal" geschafft haben.

1. Anne Fortier "Julia"


Bei diesem Buch war für mich relativ schnell klar, dass ich es kaufen und lesen muss. Bereits mehrfach war mir in der Buchhandlung das Titelbild aufgefallen (jaaaaa, ich beurteile Bücher nach ihrem Cover...) und auch inhaltlich sprach es mich an. Immerhin hatte es zumindest entfernt etwas mit Shakespeare zu tun und nicht erst seit meinem Anglistikstudium bin ich ein großer Fan von William :-). Und Romeo and Juliet ist sowieso eines meiner liebsten Werke. Und auch "Julia" hat mir ganz gut gefallen, so begeistert, wie ich es erwartet hatte, hat es mich aber leider nicht. Die Geschichte ist für meinen Geschmack einfach zu wirr und unrealistisch und zieht sich an einigen Stellen zu lang. Fazit: ganz nett, aber wird wahrscheinlich nicht nochmal gelesen.

2. Patrick Swayze & Lisa Niemi "The time of my life"


Zur Vorbereitung auf meinen Dirty Dancing Musicalabend hab ich noch einmal die Biografie von Patrick Swayze herausgekramt, die er zusammen mit seiner Frau Lisa Niemi geschrieben hat und die kurz vor seinem Tod veröffentlich wurde. Das Buch gefällt mir sehr gut, weil es nicht nur den Hollywoodstar Swayze, sondern vor allem den Menschen Patrick beschreibt und auch schonungslos mit falschen Entscheidungen oder schwierigen Lebensphasen umgeht.

3. Charlotte Link "Am Ende des Schweigens"

Charlotte Link lese ich sehr gerne und "Am Ende des Schweigens" stand schon länger wartend in meinem Bücherregal rum. Wie die meisten der Romane von Link ist auch dieser sehr spannend und detailreich geschrieben ohne dabei aber zu gruselig oder eklig zu sein. Absolute Leseempfehlung von mir.

4. Judith Lennox "Der einzige Brief"

"Der einzige Brief" erzählt die aufregende Lebensgeschichte einer ganzen Familie im 20. Jahrhundert. Protagonistin Bess hat unzählige Briefe an ihren Sohn Frazer geschrieben, den sie als Kind in Indien zurücklassen musste. Trotzdem ist der junge Mann, der eines Tages vor ihrer Tür steht, völlig fremd für sie. Langsam müssen die beiden sich aneinander gewöhnen - doch dann kommt der Krieg dazwischen.
Judith Lennox gehört zu den Autorinnen, die ich phasenweise ungalublich gerne lese und dann auch alles von ihnen verschlinge und auch "Der einzige Brief" hat mir gut gefallen, ist mir aber an einigen Stellen zu langatmig und nicht ganz so überzeugend wie

5. Judith Lennox "Alle meine Schwestern"

Jaaa, solche Bücher mag ich! Die Lebensgeschichten der vier Schwestern und ihre individuellen Träume werden so liebevoll und detailreich geschildert, dass man wirklich das Gefühl hat, dass die Charaktere zu Freunden werden. "Alle meine Schwestern" ist eines der Bücher, bei dem man traurig ist, wenn es ausgelsen ist. Aber nur so schaffe ich mir selbst natürlich Raum für Neuentdeckungen. Danke, Frau Lennox!!

Also, immer her mit Büchertipps! Was waren eure Monatsfavoriten?

Kommentare:

  1. hallo! vielen dank für deinen kommentar!
    der herbst ist wunderschön, nicht wahr? für mich ist er sogar schön wenn es regnet und stürmt und das wetter richtig eklig ist. ich mag das ;) da kann man sich richtig schön mit einem buch ins warme kuscheln!
    übrigens finde ich deine leseliste toll! und es ist echt beeindruckend, dass du in einem monat so viele bücher schaffst! wie findest du denn zeit dafür? mir fehlt diese zeit leider oft obwohl ich sehr gerne lese :(
    charlotte link mag ich übrigens auch sehr gerne!

    mir gefällt dein blog super gut, was würdest du von gegenseitigem verfolgen halten? :)

    alles liebe, isabella

    http://isabella-lifethroughmylens.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-)

    hast du alle Bücher im Oktober gelesen? Wow!! Ich habe mir gestern "Die Einsamkeit der Primzahlen" von Paolo Giordano gekauft! Wurde mir mehrmals empfohlen und ist glaube ich auch gerade in den Kinos zu sehen. Kanns kaum erwarten das Buch zu lesen. Als nächstes möchte ich "Veronika beschließt zu sterben" von Paulo Coelho und "Zwei an einem Tag" von David Nicholls lesen. Hast du eines der Bücher vielleicht schon gelesen?

    Lg,
    Aylin

    rezeptezumverlieben.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. :) Vielen Dank euch, ich freu mich echt sehr. Freu mich auch immer über jeden leser und so ein award ist echt süß! :) manchmal weiß man ja echt nicht ob es überhaupt jemanden interessiert was man so von sich gibt. Fühl mich echt geschmeichelt und eure worte bedeuten mir viel. :) hab ich noch nie gelesen über mich/ meinen Blog! :* Dankeeee! ♥♥♥

    und danke für den Buchtipp "der einzige Brief" klingt sehr interessant!

    Ganz lieben Gruß Manu ♥

    AntwortenLöschen
  4. Oh jetzt hab ich doch mal was gefunden, wo wir beide uns nicht einig sind: bei Büchern :D
    Ich lese gern Cecilia Ahern oder auch gern Fantasy/ Fiktion, Frauenromane, asiatische Historienromane und so. :)
    Wünsch dir einen schönen Wochenstart!

    AntwortenLöschen
  5. julia habe ich auch gelesen :) fand es aber auch nicht so überragend^^ irgendwie hab ich mir auch mehr erhofft^^

    AntwortenLöschen
  6. Witzig..."Julia" habe ich in sommer zum geburtstag geschenkt bekommen :) Ich fand es gut.
    Und die Lennox würde mich auch interessieren, wären nicht hier diesen ganzen krimi reihen (Tess Geritsen und Andreas Franz) die immer länger werden :) Ich glaube ich habe diese monat ebenfalls 5 oder 6 bücher gelesen. Wirkliche tipps gab es nicht dabei...ausser vielleicht "Verbrechen" von Ferdinand von Schirach ...auf jedenfall, interessante schreibweisse für einen Anwalt :)

    AntwortenLöschen