Griechischer Joghurt mit karamellisierten Früchten

Donnerstag, 26. Januar 2012

Am Wochenende habe ich übrigens zum ersten Mal griechischen Joghurt probiert. Der soll doch gut sein, oder? Schmeckte ziemlich normal. Aber vielleicht lags auch an der Marke. Worauf ich eigentlich hinaus wollte, ist das Rezept für Joghurt mit karamellisierten Früchten und Walnüssen. Super easy, super lecker. Und die Zutaten hat man meist eh daheim.

  

Für zwei Portionen braucht ihr: 

1 Becher griech. (oder normalen) Joghurt
1/2 Apfel
1 Nektarine
50 g Walnüsse
1 Pkg. Vanillezucker
2 EL Zucker
1 EL Honig


Zuerst hakt ihr die Nüsse klein. Dann schält und schneidet ihr das Obst in kleine Stücke. Übrigens habe ich nur Äpfel und Nektarinen genommen, weil ich sie gerade ohnehin daheim hatte. Ihr könnt natürlich so ziemlich jedes Obst hierfür verwenden.


Als nächstes müsst ihr die Walnüsse in ordentlich Butter ein wenig anbraten. Nur bis sie langsam braun werden.


Dann verrührt ihr Vanillezucker, Zucker und Honig zu einer Masse und fügt die Mischung zu den Walnüssen hinzu.


Als letztes kommen noch die Früchte in die Pfanne und werden so lange in der Pfanne geschwenkt bis sie durch die Zucker-Honig-Mischung karamellisiert werden. 


Der Joghurt wird auf zwei Schälchen verteilt und darüber werden die noch warmen, karamellisierten Früchte und Walnüsse gegeben. Dann müsst ihr ganz schnell essen. Schmeckt wirklich unheimlich gut, ist aber auch dermaßen sättigend, dass es für mich als kleinere Mahlzeit gereicht hat. Wenn ihr es als Dessert servieren wollt, dann solltet ihr die Portionen anpassen. Ihr wünsche guten Appetit!


Und jetzt verratet mir das Geheimnis, warum soll denn nun der griechische Joghurt so gut sein? Und steht ihr überhaupt auf Joghurt? Ich muss zugeben, dass ich gerade in einer Ich-esse-keinen-Joghurt-Phase bin, aber das hier hat mir trotzdem geschmeckt... ;)

P.S. Vergesst nicht zu voten!





Kommentare:

  1. Ich bin nicht so der Joghurtfan >.<; Mag Pudding lieber :D

    Ih hab euch getagged, jetzt könnt ihr euch streiten, wers gern macht:

    http://berrytochocolate.blogspot.com/2012/01/tag-der-inhalt-meiner-handtasche.html

    :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Griechischer Joghurt ist viiiiel creamiger als normaler und ich glaube der Fettgehalt ist auch wesentlich höher.

    AntwortenLöschen
  3. Danke.
    Ich habe die Bilder mit meiner Canon EOS 450D gemacht, die ich schon ein paar Jahre habe. Manuell eingestellt, aufs Stativ drauf, und mit Funkfernauslöser ausgelöst.
    Eigentlich ganz einfach. :)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super lecker aus, ich steh da auch voll drauf, wenn ich beim Griechen bin :)
    Also eigentlich ist griechisches Joghurt (ja für mich ist es DAS Joghurt ;)) viel leckerer wie normales, der Fettgehalt ist so ungefähr beim dreifachen oder so...es sättigt auch viel schneller.
    Vielleicht hast du so ein kalorienreduziertes gekauft, das zeug schmeckt ja meistens leider nicht mehr so, wie es sollte....alles Fake...

    Hast du auch immer so Joghurt-gernhab und Joghurt-nicht-ess Phasen? Das ist bei mir immer so monatlich, zurzeit schwenke ich wieder zu einem Monat, wo Joghurt essen dazugehört :)

    LG
    Toni von FAIBLE

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht mal wieder so verdammt lecker aus, würde am liebsten sofort in die Küche und das nachzaubern :) Habe ja während meines Studiums bei New Yorker gearbeitet und bin dort jetzt immer noch als Teilzeit, bis ich was in meinem Bereich meines Studiums finde. Im Moment ist leider wieder Sale angesagt, deshalb auch die lange Schicht ;)

    AntwortenLöschen
  6. Karamellisierte Früchte stell ich mir supergut dazu vor.

    Der beste griechische Joghurt ist von der Marke Elinas. Am besten in Natur. Da gibt's auch eine Sorte, wo der Honig schon mit drin ist - und die schmeckt ganz furchtbar :/

    AntwortenLöschen