Whoop. Whoop. Whoopie Pies!

Sonntag, 13. Mai 2012

Dieses geniale Rezept habe ich schon zweimal nachgebacken und es euch bisher dreist vorenthalten. Dabei sind die Whoopie Pies zum absoluten Lieblingsgebäck meines Freundes geworden. Ich finde sie auch toll, aber mehr als einer geht bei mir nicht. Der Teig ist zwar nicht ganz so süß, dafür hat die Creme es dann aber in sich. Ihr solltet sie aber unbedingt mal versuchen.

 

Für den Teig braucht ihr:
1 Ei

150 g Zucker
125 g Vanillejoghurt 
25 ml Milch
1 Pkg. Vanillezucker
75 g Butter, geschmolzen
200 g Mehl
80 g Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/4 TL Backpulver

 

Das Ei und den Zucker in eine Schüssel geben und gut verrühren. Joghurt, Milch und Vanillezucker vermischen und zur Zucker-Ei-Mischung geben.  


Die geschmolzene, abgekühlte Butter hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät zu einer einheitlichen Masse verarbeiten.


Schließlich noch Kakaopulver, Mehl, Natron und Backpulver etwa 3 Minuten untermischen. Dann den Teig für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.



Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen und das Blech mit Backpapier auslegen.
 Den gekühlten Teig mit zwei Löffeln auf dem Backpapier verteilen. Auf ein Blech sollten etwa 8-10 Stück passen, die Teighäufchen haben ca. 4 cm Durchmesser.


Die Whoopie Pie-Hälften 12 Minuten lang backen und danach auf einem Kuchengitter gut abkühlen lassen.


Für die Füllung 280 g Puderzucker und 170 g weiche Butter verrühren und ein Glas Marshmallow Fluff langsam hinzugeben. Die Creme mindestens 3 Minuten mit dem Handrührgerät vermischen und dann etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
 Abschließend einen Esslöffel der Füllung auf jeweils eine Whoopie Pie-Hälfte spritzen und die Whoopie Pies zusammensetzen.


Mich erinnern Whoopie Pies immer an eine Kreuzung aus Cupcake und Macaron - also die beiden süßen Sachen, die ich am meisten mag. Wenn ihr auch auf sowas steht, dann werdet ihr sie sicher lieben. 

Hat sie bereits jemand von euch selbst gemacht? Und wie hat es euch geschmeckt? Gibts die Dinger eigentlich auch irgendwo zu kaufen?

Kommentare:

  1. Werd ich demnächst mal ausprobieren :))

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, ich befürchte ich würde sie sehr gerne mögen. ;)
    Wird daher gemerkt und sobald wie möglich mal ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  3. Hab die diese Woche mit einer frischkãse-schlagoberscreme gemacht. Haben wie Milchschnitten geschmeckt :)

    AntwortenLöschen
  4. ohhh die sehen sehr lecker aus! ich werde sie bei nächster gelegenheit testen :)

    AntwortenLöschen
  5. Die erinnern mcih ein wenig an Oreo Kekse. :) Aber irgendwie noch ein bisschen leckerer :) Möchtest du mir einen rüber schrieben? :*

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    mir fällt jetzt grad erst auf, dass ihr jetzt die gleiche Schrift auf eurem Blog habt, wie ich auch :) Ich mag die Schrift total, einziger Nachteil sind die Worte mit "ß" weil sie sich immer überschneiden (grad bei dir im Text gesehn - ärgert mich bei mir immer tierisch xD) Ich will ja demnächst auch mal endlich mein Blogdesign ändern... Aber ich bin immer zu faul dazu xD

    Diese Pies sehn ja sauuuulecker aus, voll yummy. Die muss ich auf jeden Fall mal nachkochen!! Schöne Fotos.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Bin grad über Blogzug auf deinen Blog aufmerksam geworden!!!

    Tolles Layout und das Rezept hört sich echt lecker an! Werds dieses Wochenende nachbacken =)

    AntwortenLöschen
  8. ohman sieht das lecker aus. ich versuch morgen gleich mal:)

    AntwortenLöschen