Easy peasy Beerendessert

Montag, 14. Oktober 2013

Eine meiner allerliebsten Lebensweisheiten ist "Mach das Beste draus". Vor allem natürlich aus Situationen, die nicht so ganz gelaufen sind, wie man es sich vorgestellt hat. Kommt im Alltag ja öfter mal vor. Auch beim Backen. So war das Ziel dieses, eigentlich einfachen Rezeptes, ein Beerencrumble. Das hat nicht so ganz geklappt. Aber die Hauptsache ist doch, dass es schmeckt. Und das tat es. Deshalb bekommt ihr von mir nun ein Rezept für ein schnelles, einfaches Beerendessert. Gut gerettet, oder?


Wenn ich easy peasy schreibe, dann meine ich es auch so - Step-by-step-Bilder entfallen damit logischerweise. Ihr müsst nur flott Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter und Ei miteinander vermengen und diese Mischung über die tiefgefrorenen (oder frischen) Früchte geben - ich habe die Desserts entweder in kleinen Crème brûlée Schälchen oder GÜ-Gläsern zubereitet. Das Ganze kommt dann bei 200 Grad für ca. 30 Minuten in den Backofen. 


Ihr solltet das Dessert unbedingt warm essen, aber verbrennt euch nicht den Mund. Vor dem Servieren streut ihr noch etwas braunen Zucker drüber. Sieht gut aus und schmeckt. 
Ich habe mittlerweile meine Prüfungen erfolgreich hinter mich gebracht und bin direkt ins neue Semester gestartet. Ich hoffe, dass ganz bald wieder etwas Ruhe einkehrt. Ich wünsche euch eine entspannte, schöne Herbstwoche. Trinkt viel Tee, Kaffee, Kakao und bereitet euch das eine oder andere warme Beerendessert zu. 


Kommentare:

  1. Oh das sieht voll lecker aus und klingt auch so!!!! *.*
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wow, einfaches Dessert - ABER große Wirkung !!!
    Schmeckt wirklich soooo lecker und ist dazu noch schnell gemacht... I like :-)

    Danke für das tolle Rezept...
    Liebe Grüße
    Melie

    AntwortenLöschen